Luis Garcia beendet seine Laufbahn bei der KAS Eupen

Der Kapitän der KAS Eupen Luis Garcia hat seinen Abschied von der KAS Eupen angekündigt. Im Rahmen einer Pressekonferenz gab der frühere spanische Nationalspieler an diesem Freitag bekannt, dass er aus familiären Gründen keine weitere Saison für die KAS Eupen bestreiten wird. Luis Garcia wird Ende April in Spanien seine Ausbildung zum UEFA Pro Trainer fortsetzen. Zuvor wird er für die KAS Eupen noch bei den ersten Spielen der Play Off 2 antreten. Die KAS Eupen plant im Rahmen dieser Play Offs für Mitte April ein Abschiedsspiel für Luis Garcia.

Mit Applaus haben die Journalisten Luis Garcia am Ende einer sehr emotionalen Pressekonferenz für die gute Zusammenarbeit und seine stets ehrlichen Stellungnahmen gedankt. Die Direktion, einige Mannschaftskollegen und viele Mitarbeiter der KAS Eupen hatten sich im Presseraum eingefunden, um seine Ansprache zum Abschied von der KAS Eupen mit zu erleben.

Luis Garcia: „Fußball ist mein Beruf, vor allem aber meine Leidenschaft“

Luis Garcia ließ die Zeit bei der KAS Eupen noch einmal Revue passieren und bezeichnete das Entscheidungsspiel im März 2018 mit dem 4:0-Sieg über Mouscron als den verrücktesten Moment seiner 5 Jahre in Eupen. „Dass du mit 4 Toren in den letzten 20 Minuten einer Meisterschaft noch einmal alles auf den Kopf stellen kannst, das gibt es nur im Fußball. Dafür liebe ich diesen Sport“, so Luis Garcia. Der Kapitän bedankte sich bei allen, die ihn bei der KAS Eupen unterstützt haben und sprach von einem spannenden Kapitel seiner Karriere mit einem einzigartigen Aspire-Projekt, bei dem er jungen Spielern aus Afrika und Katar seine Erfahrung vermitteln durfte. Ganz besonders herzlich bedankte Luis Garcia sich bei seiner Familie, die in Spanien lebt und es ihm ermöglicht hat, seinen Beruf und seine Leidenschaft für den Fußball bei der KAS Eupen zu verwirklichen.

Fünf Jahre bei der KAS Eupen

Luis Garcia kam im Sommer 2014 von Real Saragossa zur KAS Eupen. In der 1. und 2. Liga hat er während 5 Jahren für die KAS Eupen 176 Spiele bestritten, 36 Tore erzielt und 26 Assists gegeben.

Christoph Henkel: „Wir sind traurig, aber vor allem dankbar“

Mit Bedauern, vor allem aber sehr dankbar blickt die KAS Eupen dem Abschied von Luis Garcia entgegen. KAS-Generaldirektor Christoph Henkel sagte: „Natürlich sind wir traurig, dass Luis in der kommenden Saison nicht mehr für uns antreten wird und wissen, dass ein Spieler wie er nie 1:1 zu ersetzen ist. Im gesamten Club überwiegt aber in diesen Tagen die große Dankbarkeit, die wir Luis Garcia entgegen bringen. Dass wir den Aufstieg in die höchste Spielklasse geschafft haben und uns inzwischen zum 3. Mal in Folge den Klassenerhalt in der Pro League sichern konnten, dann haben wir dies zu einem sehr großen Teil Luis Garcia zu verdanken. Auf dem Platz, beim Training und bei vielen Gesprächen hat er die Mannschaft geführt und seine Mitspieler mitgerissen. Er ist ein echtes Vorbild, ein Sportler zu dem jeder aufschaut. Für all das möchten wir Luis Garcia aus tiefem Herzen unseren Dank aussprechen. Für die Zukunft wünschen wir ihm alles Gute.“