Mamadou Koné kommt zur KAS Eupen

Die KAS Eupen hat für die Schlussphase der Meisterschaft in der Jupiler Pro League einen weiteren Angreifer verpflichtet. Vom spanischen Erstligisten CD Leganés kommt der 26-jährige Ivorer Mamadou Koné zur KAS Eupen. Der 1,76 Meter große Mittelstürmer wird bis zum Saisonende von Leganés an die KAS Eupen ausgeliehen, mit einer Kaufoption für die kommende Saison.

Nach Florian Raspentino und Yuta Toyokawa ist Mamadou Koné bereits der dritte Angriffsspieler, den die KAS Eupen seit Ende Dezember zur Verstärkung ihres Teams verpflichten konnte. Der Neuzugang wird in Kürze im Trainingslager der KAS Eupen erwartet und wird sich in Doha mit seinem neuen Team auf die entscheidende Phase der Meisterschaft in der höchsten Spielklasse vorbereiten.

KAS-Generaldirektor Christoph Henkel äußerte sich nach der Vertragsunterzeichnung mit Mamadou Koné sehr zufrieden über den erfolgreichen Abschluss der Transferverhandlungen mit dem ivorischen Angreifer. „Mit gleich drei neuen Stürmern ist die KAS Eupen gut aufgestellt, um das Saisonziel Klassenerhalt gleich nach Winterpause in Angriff nehmen zu können. Nachdem es unserem Trainer Claude Makelele gelungen ist, unsere Abwehr zu stabilisieren, verfügen wir jetzt auch in der Offensive über mehrere Spieler, die unsere Torgefährlichkeit erhöhen werden. Wir sind froh, Mamadou Koné in unserem Team zu begrüßen und wünschen ihm eine erfolgreiche Zeit bei uns.“