Mit Bernd Rauw, Stützpunkttrainer der TSFO / IFDG / KAS Eupen

Der TSFO, TalentStützpunkt für Fußball in Ostbelgien, wird kommenden September in Zusammenarbeit der Vereine, der IFDG und der KAS Eupen eröffnet. Hierzu sprachen wir mit Bernd Rauw, einem der verantwortlichen Trainer dieses Projekts. Bernd Rauw wird an beiden Stützpunkten trainieren und durch seine langjährige Profierfahrung ein wichtiger Bestandteil für einen erfolgreichen Start sein.

  • Was verbindest du mit dem Wort Talentförderung?

Mit dem Wort Talentförderung verbinde ich in diesem Fall sowohl eine große Chance für unsere jungen Spieler, aber auch eine große Chance für alle Vereine der Region weil es im Endeffekt diese Vereine sind, die von der guten Ausbildung profitieren.

Für den Spieler ist es einfach die Möglichkeit unter sehr guten Bedingungen mit gleichstarken Spielern zu trainieren. Und je höher die Qualität im Training ist, desto mehr lernt man.

  • Was hat dich dazu gebracht Teil dieses Projekts zu werden? Beweggründe !

Hier kann ich natürlich meine Erfahrung als Profi sehr gut einbringen und mir ist es ein wichtiges Anliegen, talentierten Fußballern eine gute Basis mitzugeben ohne sie aus ihrem Umfeld rauszureißen (Schule, Verein, Freunde). Auch die Zusammenarbeit mit der KAS Eupen ist sehr interessant, weil sich hierdurch ganz andere Möglichkeiten für die Jungs ergeben.

  • Welches Ziel verfolgst Du und das Projekt?

Mich würde es freuen wenn das Projekt über Jahre hinaus fester Bestandteil im Fußball der DG würde und die Spieler und Vereine stolz wären ein Teil von diesem Projekt zu sein.

Außerdem hoffe ich, dass wir durch ein gutes Konzept und Nachhaltigkeit immer wieder den einen oder anderen Spieler in den Profibereich bekommen.

Ich hatte das Glück meine Leidenschaft zum Beruf zu machen und es wäre schön wenn talentierte Spieler aus der DG diesen Weg auch zu gehen, ohne in jungen Jahren allzu weite Fahrten zu haben….