Pressekonferenz und erstes Training am Kehrweg

Für die Fußballprofis der KAS Eupen ist die Sommerpause zu Ende. Nach dem Medizincheck am Montag hatte KAS-Chefcoach Jordi Condom seine Spieler für Dienstagnachmittag zum ersten Training einberufen. Gut 50 KAS-Fans beobachteten den Trainingsauftakt an dem auch der Franzose Nicolas Verdier teilnahm.

Nicolas Verdier: „Mit der KAS Eupen guten Fußball spielen“

Der Neuzugang vom KV Mechelen war zuvor bei der Pressekonferenz der KAS Eupen zum Saisonstart offiziell vorgestellt worden und bekam von KAS-Generaldirektor Christoph Henkel das Trikot des neuen Ausrüsters Nike mit der Rückennummer 99 überreicht. „Die 99 habe ich mir gewünscht, das ist die doppelte 9, mit der ich jetzt für die KAS Eupen Tore schießen möchte. Ich freue mich, mit dieser Mannschaft zu spielen, die mir im letzten Jahr wegen des guten und attraktiven Fußballs, den sie praktiziert, angenehm aufgefallen ist. Man erkennt die Handschrift des Trainers und die gefällt mir“ sagte Nicolas Verdier den Journalisten.

Nike-Trikots in schwarz, weiß und rot

 Zuvor hatten die KAS Profis Damien Mouchamps, Odeni George und Siebe Blondelle die neuen Nike Trikots der KAS Eupen in schwarz (Heimspiele), weiß (Auswärtsspiele) und rot (als Alternativfarbe) präsentiert.

Katarischer Nationalspieler Abdelkarim Hassan ab Donnerstag

Christoph Henkel kündigte den Journalisten im weiteren Verlauf der Pressekonferenz einen weiteren Neuzugang an: Am Donnerstag wird der 54-fache katarische A-Nationalspieler Abdelkarim Hassan als neuer Linksverteidiger in Eupen erwartet und in das Training einsteigen. Der 23-jährige wird vom katarischen Erstligisten Al Sadd SC ausgeliehen und übernimmt den Posten von Fahad Al Abdulrahman, der seinerseits zu seinem Stammverein Al Sadd SC zurückkehrt.

Weitere Verstärkungen für Abwehr, Mittelfeld und Angriff erwartet

 Nach Abdulkarim Hassan und Nicolas Verdier sowie den Aspire-Neuzugängen Souleymane Aw(Senegal – Außenverteidiger), Abdul Manaf Nurudeen (Ghana – Torwart) und Carlos Martinez Castro (Costa Rica – Innenverteidiger) wird die KAS Eupen für die neue Saison noch weitere Transfers tätigen: „Wir möchten uns noch in allen Mannschaftsteilen, sprich Abwehr, Mittelfeld und Angriff, verstärken. Wir sind in entsprechenden Verhandlungen und hoffen, in den nächsten Tagen und Wochen weitere Neuzugänge bekannt geben zu können“, sagte Christoph Henkel.

Abschied von 13 Spielern des A-Kaders

 Anschließend ging Christoph Henkel auf die Spieler ein, deren Verträge bei der KAS Eupen zum 30. Juni auslaufen und nicht verlängert werden. Mit Mamadou Sylla (KAA Gent), Guy Dufour (KSK Roeselare), Nicolas Timmermans (RWDM), Fahad Al Abdulrahman (Al Sadd SC) und Joseph Biersard (Hamoir) haben fünf KAS-Spieler bereits einen neuen Verein gefunden. Noch offen ist die sportliche Zukunft von Peter Hackenberg, Anthony Bassey, Ntuthuko Radebe, José Maria Cases, Raoul Kenne, Abdoulaye Sanogo, Phakamani Mngadi und Christian Brüls.

Zum Ostbelgier, der im Winter zur KAS Eupen kam, sagte Christoph Henkel: „Unsere Zusammenarbeit mit Christian Brüls hätten wir gerne verlängert, deshalb haben wir im ein aus unserer Sicht interessantes Angebot unterbreitet, das er jedoch nicht angenommen hat.“

Dankesworte richtete Christoph Henkel an Peter Hackenberg. „Peter ist im Aufstiegsjahr zu uns gekommen zu einem Zeitpunkt, wo wir 10 Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze hatten.  Mit seiner vorbildlichen Einstellung und seiner Leistung hat er unserer Mannschaft die Stabilität zurück gegeben, mit der wir am Ende den Aufstieg in die D1 dann doch noch geschafft haben. Dafür sind wir Peter Hackenberg sehr dankbar.“