Proximus League unterstützt Kampagne gegen Homophobie

Die Vereine der 1. und 2. Division unterstützen die Kampagne des Belgischen Fußballverbandes gegen Homophobie. Als äußeres Zeichen werden am kommenden Wochenende zahlreiche Fußballprofis mit Schnürsenkeln in Regenbogenfarben zu den Meisterschaftsspielen der Jupiler Pro League und der Proximus League auflaufen.

Die KAS Eupen ist mit von der Partie. Die Profis der ersten Mannschaft werden ihre Solidarität mit der Aktion durch die Veröffentlichung von Fotos auf den sozialen Netzwerken Twitter und Facebook zum Ausdruck bringen. Die meisten von ihnen werden darüber hinaus am Samstag beim Auswärtsspiel in Geel mit Schuhriemen in den Regenbogenfarben antreten. Auch die KAS-Spieler der U19 und der U21 unterstützen die Aktion und werden am Wochenende mit den entsprechenden Schnürsenkeln spielen.

Mit der Kampagne ruft der belgische Fußballverband nicht nur die Spieler sondern auch die Fans zum respektvollen und vorbehaltlosen Miteinander zwischen allen auf, unabhängig von ihren sexuellen Neigungen, ihrer Herkunft, ihrem Alter, Geschlecht oder ihrer Religion. Das Motto der Aktion lautet: Fußball vs Homophobie: 1-0!