‚Rodri‘ freut sich auf Training und Spiele mit der KAS Eupen

Die KAS Eupen hat ihren spanischen Neuzugang Sergio Rodríguez García offiziell vorgestellt. Im Rahmen einer Pressekonferenz beantwortete der beim FC Barcelona ausgebildete Fußballprofi die Fragen zahlreicher Journalisten. Die wichtigste Auskunft: ‚Rodri‘, so sein Rufname in der Fußballszene, hat seine Verletzungssorgen hinter sich gelassen, fühlt sich topfit und brennt darauf, mit der KAS Eupen zu trainieren und zu spielen. Bereits am kommenden Samstag beim Heimspiel gegen den KSK Heist könnte er sein erstes Spiel im Trikot der KAS Eupen bestreiten.

 

dh27012014h1091

 

KAS Eupen auf dem Transfermarkt noch weiter aktiv

KAS-Generaldirektor Christoph Henkel betonte, der Verein sei stolz, einen Spieler aus der ersten spanischen Liga in seinen Reihen zu zählen. Mit der Verpflichtung des international erfahrenen Zentralverteidigers unterstreiche die KAS Eupen ihre Aufstiegsambitionen. „Die Ausgangslage in der Tabelle ist sehr gut, die Spieler sind voll motiviert und werden mit einem Mannschaftskollegen wie Rodri mit noch mehr Mut und Selbstbewusstsein auftreten“, sagte Christophe Henkel. Im Übrigen sei es durchaus möglich, dass die KAS Eupen vor dem Ende der Wintertransferperiode am 31. Januar noch einen weiteren Spieler verpflichte.

 

Stationen einer Karriere: Spanien, Portugal, Russland und jetzt Belgien

Sergio Rodríguez García gab bereitwillig Auskunft über seine bisherige Karriere und bezeichnete seine Zeit bei Spartak Moskau als interessante Erfahrung, wo er nach der spanischen und portugiesischen Meisterschaft auch den russischen Fußball inkl. Europa League kennen gelernt habe. Jetzt freue er sich auf die Erfahrung in Belgien und das Spiel in einer „jungen Mannschaft, aus der ich Juan Ochoa, Manel Exposito und Florian Taulemesse schon aus der Vergangenheit kenne“. Rodri ist Familienvater und hat einen kleinen Sohn, für den Sommer erwartet seine Frau ihr zweites Kind. Die Familie wird in den nächsten Wochen nach Eupen umziehen.