Sint Eloois Winkel – KAS Eupen 5:6 (n.E.)

Die KAS Eupen stieg an diesem Sonntag in den belgischen Landespokal ein und musste bei Sint Eloois Winkel antreten. Der Promotionär hatte in der Vorwoche das favorisierte Huy geschlagen und sich somit für die vierte Runde des Cofidis Cup qualifiziert. Auch nach einer frühen roten Karte für Florian Taulemesse kontrollierten die Schwarz-Weißen große Teile der Partie. In der 65. Spielminute erzielte Alassane Diallo, nach Elfmeter, die Eupener Führung; die Gastgeber konnten in der Nachspielzeit jedoch noch den Ausgleich erzielen. Nach einer torlosen Verlängerung hielt Hendrik Van Crombrugge im entscheidenden Elfmeterschießen zwei Strafstöße und die Schwarz-Weißen kommen somit in die nächste Runde.

Im ersten Durchgang sorgte Michael Lallemand nach knapp 12 Minuten für den ersten Eupener Torschuss, einige Augenblicke später versuchte auch Florian Taulemesse sein Glück. Michael Lallemand hatte dann auch in der 32. Minute die große Möglichkeit, die AS in Führung zu bringen, sein Schuss verfehlte das Tor jedoch.

In der zweiten Hälfte war die KAS Eupen weiterhin die aktivere Mannschaft und in der 66. Spielminute erzielte Alassane Diallo, nach Elfmeter, die 0 zu 1 Führung.

In der 83. Minute hätte Sint Eloois den Ausgleich erzielen können, doch der Stürmer der Gastgeber schloss seine Aktion zu überhastet ab.

Nach Anbruch der Nachspielzeit musste dann auch Christian Kabasele den Platz verlassen; nach einem Foulspiel erhielt er seine zweite gelbe Karte. Die Gastgeber nutzten den daraus folgenden Freistoß und erzielten in der Nachspielzeit den Ausgleich, was dann auch gleichzeitig Verlängerung bedeutete. Diese Verlängerung blieb torlos; im anschließenden Elfmeterschießen hielt Hendrik Van Crombrugge zwei Elfmeter und sichert der AS somit das Weiterkommen.

KAS Eupen: Van Crombrugge – Clinton –  Kabasele –  Ochoa –  Ndiaye – Schouterden (86′ Radebe) – Asamoah, Diallo –  Mngadi (88′ D’Ostilio) – Taulemesse –  Lallemand (78′ George)