The Ball 2018 macht am Freitag Station in Eupen

Von London, dem ersten Austragungsort eines Fußballspiels, bis zum WM-Schauplatz Moskau ist seit einigen Tagen der Ball 2018 unterwegs. Am Freitag vor den Osterferien macht die internationale Aktion für Respekt und Fair Play in Eupen Station. Im Rahmen des europäischen Projektes Save It gehört die KAS Eupen zu den Partnern der Initiative und organisiert im Königlichen Athenäum gemeinsam mit „Spirit of Football“ 2 Workshops mit einem anschließenden Turnier für insgesamt 100 Schüler. Ähnlich wie die Olympische Fackel führt The Ball 2018 zwischen dem 25. März und dem 28. Juni durch 16 Länder von London nach Moskau. Eupen ist die einzige belgische Station dieser Ballreise. Ministerpräsident Oliver Paasch wird die Workshops im Athenäum besuchen und den Ball 2018 unterzeichnen.

Die beiden Workshops für jeweils 50 Schüler beginnen am Freitagvormittag um 08:40 Uhr sowie 10.30 Uhr. Dabei werden interaktive Teamspiele angeboten, bei denen die Aufmerksamkeit der Jugendlichen für Teambuilding und Fairplay geweckt und gefestigt werden sollen. Am Nachmittag sollen diese Werte bei einem Fairplay-Turnier für gemischte Teams umgesetzt werden. Abschließend  unterzeichnen alle Teilnehmer „The Ball 2018“, der einen Fairplay-Vertrag symbolisiert.

Die Aktion The Ball wird seit 2002 im Vorfeld der Fußballweltmeisterschaften durchgeführt und wurde 2014 als Ball des Friedens von 18.500 aktiven Unterstützern aus 25 Ländern unterschrieben. In diesem Jahr gehört der Trainer des FC Liverpool Jürgen Klopp zu den Unterzeichnern des Balles und damit zu den aktiven Förderern der Aktion.

Von Eupen aus führt die Reise des Balles zu Stationen in Deutschland, Österreich, Kroatien, Bosnien, Serbien, Bulgarien, Kosovo, Griechenland, Türkei, Jordanien, Libanon, Georgien zum WM-Land Russland.

Die KAS Eupen wird im Rahmen ihrer Partnerschaft mit der europäischen Initiative Save It in Zukunft noch weitere praktische Workshops rund um Werte im Sport durchführen.