U21 verpassen Sensation ganz knapp

Im Wettbewerb um den Landespokal der U21-Mannschaften ist die KAS Eupen nur ganz knapp an einer Sensation vorbeigeschrammt. Bei der Reservemannschaft des belgischen Rekordlandesmeister RSC Anderlecht mussten die U21 der KAS Eupen sich erst nach einem spannenden Elfmeterschießen geschlagen geben. Nach 90 Minuten stand es 1:1.

Am Freitagabend bestritt die U21 Mannschaft der KAS Eupen auf der Anlage des Trainingszentrums der Nationalmannschaft  in Tubize das Pokal-Viertelfinale gegen den RSC Anderlecht. In der ersten Hälfte hatten die „Mauves“ zwar mehr Spielanteile, doch die Mannschaft von Trainer Roger Stoffels ließ keine zwingenden Chancen zu. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

Kurz nach Wiederanpfiff ging der RSC Anderlecht in Führung. Nach dem Führungstreffer für die Gastgeber ging ein Ruck durch die Eupener Mannschaft und die Schwarz-Weißen erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Als bei einem Angriff der Eupener Fallou Niang im Anderlechter Strafraum zu Fall kam, zögerte der Schiedsrichter nicht lange und entschied auf Elfmeter. KAS-Angreifer Adlane Mazouz erzielte den Ausgleich.

Beim Stand von 1:1 ging es nach 90 Minuten direkt zum Elfmeterschießen. Hier hielt KAS-Torhüter Sebastian Zucca einen Elfmeter, was am Ende jedoch nicht reichte, denn ein verfehlter Elfmeter der Eupener bedeutete einen knappen 7:6 Sieg für den RSC Anderlecht.