Viel Lob für die Ausrichtung im Kehrweg-Stadion der KAS Eupen

Das Kehrweg-Stadion der KAS Eupen war letzten Samstag der Austragungsort des belgischen Pokalfinales der Frauen. In einer offenen und interessanten Partie sicherte sich Standard Lüttich vor 1053 Zuschauern mit einem 2:0-Erfolg über die Ladies des KRC Genk den Pokalgewinn.

Viel Lob und Anerkennung gab es im Anschluss an die Partie für das Kehrweg-Stadion und die KAS Eupen. Die Vertreter des belgischen Fußballverbandes, der Ausrichter der Begegnung war, haben der KAS Eupen für die Gastfreundschaft des Vereins sowie die Hilfsbereitschaft und den Einsatz der zahlreichen Helfer gedankt.

Der Präsident des URBSFA Gérard Linard weilte zum ersten Mal in Eupen und zeigte sich von der herzlichen Atmosphäre und den guten Bedingungen des Kehrweg-Stadions beeindruckt.

Auch die Vertreter der beiden Endspielmannschaften Standard Lüttich und KRC Genk haben die guten Rahmenbedingungen bei der Austragung des Endspiels auf einem perfekt zu bespielenden Rasen hervorgehoben.

Als Vertreter der KAS Eupen beim belgischen Fußballverband und Ehrenmitglied des Exekutivkomitees hat sich Joseph Radermacher den guten Wünschen angeschlossen. „Allen die zum erfolgreichen  Ablauf dieses Fußballnachmittags in Eupen beigetragen haben, möchten wir auf Herzlichste danken“, so Joseph Radermacher.

 

Quelle Foto: http://www.belgianfootball.be