Wenig zu verlieren und viel zu gewinnen

Am 7. Spieltag der Jupiler Pro League gastiert die KAS Eupen beim amtierenden Landesmeister Club Brügge. Die Begegnung steigt am Samstagabend um 18.00 Uhr im Jan Breydel-Stadion. „In Brügge haben wir nur wenig zu verlieren und sehr viel zu gewinnen“, diese Meinung vertraten sowohl KAS-Chefcoach Jordi Condom als auch KAS-Verteidiger Diawandou Diagne bei der Pressekonferenz zum Spiel.

Landesmeister und Aufsteiger gleichauf

Wer hätte das gedacht? Vor dem Aufeinandertreffen vom Samstagabend liegen der Champions League Teilnehmer aus Brügge und der Aufsteiger aus Eupen mit jeweils sieben Punkten gemeinsam auf dem zehnten Platz. Während die KAS Eupen damit voll im Soll ist, kommt Club Brügge nach dem Titelgewinn in der neuen Saison einfach nicht in Tritt.  „Für uns ist das ein guter Augenblick, gegen Club Brügge zu spielen“, stellten Jordi Condom und Diawandou Diagne einhellig fest. „Natürlich bleibt Brügge ein Topclub des belgischen Fußballs, dem wir mit großem Respekt begegnen, dennoch ist der Zeitpunkt des Aufeinandertreffens für uns eher günstig“, sagte Jordi Condom und lieferte die Begründung hinterher: „Brügge muss sich noch finden und steht unter Druck, momentan hat die Mannschaft nicht das im Fußball so wichtige Selbstvertrauen. Wir hingegen haben nur wenig zu verlieren und viel zu gewinnen.“

„Volle Konzentration und keine Fehler“

In Brügge will die KAS Eupen auch vor den erwarteten 24.000 Zuschauern einerseits ruhig und bescheiden aber andererseits auch ehrgeizig und selbstbewusst antreten. Diawandou Diagne verwies darauf, dass die Mannschaft sich gut auf das Spiel vorbereitet habe und aus den Fehlern der letzten Wochen gelernt habe. „Wir sind bereit für dieses Spiel. In Brügge müssen wir von der ersten bis zur letzten Minute voll konzentriert bleiben, um möglichst wenig Fehler zu machen. Die Mannschaft, die sich die wenigsten Fehler leistet, wird gewinnen.“

Für die KAS Eupen sei gerade das Spiel in Brügge eine wichtige Standortbestimmung, fügte Diawandou Diagne hinzu „da werden wir sehen, wo wir als Mannschaft und als Einzelspieler in der Offensive und in der Defensive stehen.“ Über die Devise, mit der Eupen ins Spiel startet wir, ließen Trainer und Spieler keine Zweifel aufkommen: „Auch in Brügge wollen wir drei Punkte holen.“

Eric Ocansey einsatzbereit

Gute Neuigkeiten gibt es über die Entwicklung bei den verletzten Spielern der KAS Eupen. Eric Ocansey hat nach seinem Zusammenprall beim Heimspiel gegen Oostende und dem vorübergehenden Krankenhausaufenthalt seit Dienstag voll trainieren können und ist somit einsatzbereit für das Spiel in Brügge. Peter Hackenberg erholt sich von seiner Adduktorenverletzung und wird voraussichtlich in der kommenden Woche wieder in das Mannschaftstraining einsteigen. Raoul Kenne konnte eine weitere Woche mit der Mannschaft trainieren und steht dabei noch unter der besonderen Beobachtung der medizinischen Abteilung. Nicolas Timmermans macht seit seinem Wadenbeinbruch weitere Fortschritte, braucht aber noch einige Monate Geduld und Aufbauarbeit, bevor er wieder fit ist.

Die KAS Eupen ist bereits am Freitag um 16.00 Uhr zum Auswärtspiel in Brügge gestartet und wird die Nacht vor dem Spiel in einem Hotel verbringen.