Zwei U17-Spieler der KAS Eupen mit Belgien auf Platz 6

Die Nachwuchsspieler der KAS Eupen Marciano Aziz und Simon Libert haben mit der belgischen U17-Nationalmannschaft das internationale um den Development Cup in Minsk bestritten. Nationaltrainer Thierry Siquet hat die beiden KAS-Spieler in den vier Begegnungen des Turniers gegen Finnland, Gastgeber Weißrussland, Litauen und der Slowakei eingesetzt. Mit Siegen über Finnland (4:0) und Litauen (1:0) sowie einem knappen 0:1 gegen Weißrussland wurde Belgien Zweiter seiner Gruppe und kam in die Platzierungsrunde um die Plätze 4 bis 6. Hier verloren die Belgier gegen die Slowakei nach ausgeglichener erster Halbzeit mit 0:5 und beendeten das Turnier unter 12 Ländern auf dem 6. Platz.

Die beiden Jugendspieler der KAS Eupen konnten bei dem Turnier in Minsk im Dress der Roten Teufel durchaus Akzente setzen. Der 16-jährige Marciano Aziz, der als offensiver Mittelfeldspieler bei der KAS Eupen in dieser Saison zunächst mit den U19 von Trainer Pino Palmisano trainierte und seit Dezember zu den U21 von Trainer Angel Cortes wechselte, sorgte beim 4:0 über Finnland für einen Assist und war beim 1:0 über Litauen der Schütze des belgischen Siegtores.  Zentralverteidiger Simon Libert aus der U17-Mannschaft von Michel Grandjean wurde noch während des Turniers zum nächsten Lehrgang der U17-Nationalmannschaft berufen. Vom 10. bis 17. Februar reist Simon Libert nach Spanien, wo Belgien im Hinblick auf die Qualifikation zur Europameisterschaft 2018 zwei Testspiele gegen die U17 von Spanien und Frankreich bestreiten wird.

Bei der KAS Eupen wurde die Nominierung der beiden U17-Spieler in das Aufgebot zum Development Cup mit Freude und Stolz registriert. Angel Cortes, der sportliche Leiter der U17-U21 Mannschaften der KAS Eupen erklärte: „Zum zweiten Mal in Folge ist die KAS Eupen bei diesem Turnier in der belgischen Nationalmannschaft mit gleich zwei Spielern vertreten. Für einen der kleineren Clubs aus der belgischen Elite-Klasse ist das eine große Ehre und der Beweis kontinuierlicher und guter Arbeit in unserer Jugendabteilung. Dafür möchte ich den Ausbildern auch in den jüngeren Altersklassen gratulieren und danken. Natürlich sind diese Nominierungen für alle Spieler unserer Jugendabteilung auch eine zusätzliche Motivation, es den jungen Nationalspielern aus den Reihen der KAS Eupen gleich zu machen.“